Der Messerschmied

Messerschmiede/innen fertigen Schneidwerkzeuge wie verschiedene Messer, Scheren und Instrumente für Industrie, Handwerk, Haushaltund Freizeit. Auch das Nachschleifen und Reparieren der vielfältigen Schneidwerkzeuge gehören zum Beruf des/r Messerschmieds/in.

Die Lehre dauert vier Jahre und beinhaltet die praktische Ausbildung im Lehrbetrieb und die theoretische Ausbildung an der Berufsschule. Die Berufsschule wird im ersten und im zweiten Lehrjahr während zwei Tagen pro Woche besucht, im dritten und vierten Lehrjahr noch einen Tag pro Woche. Nach vier Jahren Lehrzeit erlangt der Lehrling mit bestandener Lehrabschlussprüfung das Eidgenössische Fähigkeitszeugnis als Gelernte/r Messerschmied/in.

Anforderungen an einen Messerschmied: Abgeschlossene Volksschule, gesunde körperliche Konstitution, Freude am handwerklichen Arbeiten und an der Metallverarbeitung, präzise Arbeitsweise, Ausdauer, Geduld und dreidimensionales Vorstellungsvermögen.

Während der Lehrzeit werden folgende Grundlagen vermittelt: Das Schmieden von Hand, Feilen, Wärmebehandlung, Schleifen, Polieren und Montieren. An der praktischen Lehrabschlussprüfung müssen zwei selbstentworfene Messer erstellt werden, zum Beispiel ein Küchenmesser und ein Taschenmesser.

Ein gelernter Messerschmied arbeitet als Angestellte/r entweder in einem gewerblichen Betrieb mit Verkaufsgeschäft, in einem grösseren Gewerbebetrieb oder in der Industrie als Schärfer/in oder Einrichter/in. Mit entsprechender Weiterbildung kann der/die Messerschmied/in auch als Vorarbeiteroder Werkstattleiter/in arbeiten. Die Möglichkeit sich zu spezialisieren ergibt sich im Bereich der Messerfabrikation.

Es bestehen in der ganzen Schweiz ca. zwei bis fünf Lehrverhältnisse.

Verband Schweizerischer Messerschmiedmeister
Stampfenbachplatz 4
8006 Zürich
0041 (0)2 362 38 43

 

Find us on Facebook pfeil worldwide
share E-Mail Print Delicious Twitter Facebook Digg More